Feuerwehrführerschein bestanden

Im August bestanden zwei Kameraden der Feuerwehr Güntersleben ihren Feuerwehrführerschein für 7,5 Tonnen Fahrzeuge.

Hintergrund ist die europäische Führerscheinvorschrift, die besagt, dass mit dem Pkw-Führerscheinklasse B, Besitzer nur noch Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen führen dürfen. Viele Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren wiegen jedoch mehr als 3,5 Tonnen. Dies hat zur Folge, dass gerade unsere jungen Feuerwehrleute diese Fahrzeuge mangels Fahrerlaubnis nicht mehr fahren dürfen.
Um weiterhin die Einsatzbereitschaft voll zu gewährleisten, wurde hier eine neue Verordnung geschaffen, die den betroffenen Organisationen selbst die Ausbildung und Prüfung zum Erwerb der Fahrberechtigung für Einsatzfahrzeuge und Gespanne bis 7,5 Tonnen erlaubt.
In der Praxis heißt das, dass die Besitzer dieses „Feuerwehrführerscheines“ die Einsatzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen nur zu Ausbildungs- Übungs- und Einsatzfahrten fahren dürfen. Im Privat- oder Gewerbebereich ist diese Fahrerlaubnis nicht gültig.
Für die Feuerwehr Güntersleben wurden Daniel Streit und Daniel Schönitz vom 2. Kommandanten Stefan Hartmann hierzu ausgebildet und haben die Prüfungsfahrt, die von dem Landkreis-Schirrmeister Ralf Geißler abgenommen wurde, bestanden.

geschrieben von Stefan Hartmann

2. Kommandant