Bericht zur Atemschutzübung in der Festhalle

Am 14.04.2015 und am 16.04.2015 bot sich insgesamt 17 Atemschutzgeräteträgern die Möglichkeit in der bestuhlten Festhalle eine Übung zur Personensuche unter realistischen Bedingungen durchzuführen. Dazu versteckten sich im gesamten Hallenbereich fünf Feuerwehranwärter, die gerettet werden mussten. Schwerpunkt der Übung war zum einen die koordinierte Personensuche mit mehreren Trupps in einem großen Raum und zum anderen das Erlernen des Umgangs mit den neuen Atemschutzgeräten.

Danach wurde die Festhalle noch mit einem großen Ventilator entraucht. Das nutzten wir um uns die Handhabung des Rauchvorhangs wieder in Erinnerung zu rufen. Diesen hingen wir in die Bartür und stellten fest, dass er gute Dienste leistet. Trotz der starken Überdruckbelüftung gelang fast kein Rauch in den Barbereich.

Abschließend gingen wir noch durch alle Betriebsräume und auf den Dachboden um im Falle eines Brandes die Räumlichkeiten und Sicherheitseinrichtungen schon zu kennen.

Ein besonderer Dank gilt hierbei dem Musikverein, während dessen Aufbau wir die Übung durchführen konnten.