Ihre Freiwillige Feuerwehr Güntersleben informiert über...

First Responder der Feuerwehr Güntersleben ab 01. Juli 2020 wieder im Einsatz

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie hat die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Güntersleben beschlossen, dass die First Responder Einheit ab 01. Juli 2020 wieder ihren Dienst aufnimmt und ab diesem Zeitpunkt über die einheitliche Notrufnummer 112 wieder alarmierbar ist.

Mit dieser Entscheidung wird zu einer wesentlichen Verbesserung der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger beigetragen.

 

Übungsbetrieb der Feuerwehr wieder aufgenommen

Da u.a. der Katastrophenfall aufgehoben wurde und sich die Rahmenbedingungen wesentlich verbessert haben, wurde inzwischen der Übungsbetrieb bei der Freiwilligen Feuerwehr Güntersleben wieder aufgenommen.

In mehreren Schulungsabenden wurden die einzelnen Gruppen auf die künftigen Aufgaben und das weitere Vorgehen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie unterwiesen. Der Ausbildungsplan für das Jahr 2020 wird in abgeänderter Form fortgesetzt.

 

Feuerwehr Güntersleben im Unwettereinsatz

Auch die Gemeinde Güntersleben wurde in der Nacht vom Samstag, den 13. Juni 2020 auf Sonntag, den 14. Juni 2020 vom Unwetter getroffen. Nachdem mehrere Anrufe bei der Integrierten Leitstelle in Würzburg eingingen, erfolgte der nächtliche Alarm für die Feuerwehr Güntersleben.

Durch den heftigen Regen waren mehrere Keller vollgelaufen und auch Kanaleinläufe wurden im Ortsgebiet ausgedrückt. Zur Sicherstellung der Straßenverkehrssicherheit wurden diese Kanaleinläufe wieder verschlossen , damit keine Unfälle oder Personenschäden entstehen konnten. Mit den entsprechenden Pumpen und dem Einsatz von 22 Feuerwehrdienstleistenden wurden in mehrstündiger Arbeit die Keller wieder leer gepumpt.

 

Die Rettungskarte – eine Hilfe für den Einsatz bei verunfallten Fahrzeugen

Die RETTUNGSKARTE beinhaltet für alle Fahrzeuge wichtige Informationen für die Feuerwehren, wenn bei einem verunfallten Fahrzeug technische Hilfe geleistet werden soll. Dabei setzen wir auf die Eigenverantwortung eines jedem Fahrzeughalters und unterstützt die Kampagne des ADAC e.V., die RETTUNGSKARTE hinter der Sonnenblende des Fahrers vorzuhalten.

Deshalb unsere Empfehlung:

  1. Drucken Sie die Rettungskarte Ihres Fahrzeuges in Farbe aus, damit Problembereiche klar erkennbar sind.
  2. Prüfen Sie anhand der Typbezeichnung und dem Foto, ob die ausgedruckte Rettungskarte Ihrem Fahrzeug entspricht. Es wird immer die maximal mögliche Airbag-Ausstattung dargestellt.
  3. Befestigen Sie die Rettungskarte nur hinter der Fahrer-Sonnenblende, denn dieser Ort wird für Rettungskräfte international kommuniziert. Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern.
  4. Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“ am linken oberen oder unteren Rand der Windschutzscheibe anbringen. Einen solchen Aufkleber gibt es z.B. in jeder ADAC-Geschäftsstelle.

Ihre Rettungskarte erhalten Sie u.a. unter www.ADAC.de .

Ihre Freiwillige Feuerwehr Güntersleben

In diesem Sinne – alles Gute und Gesundheit für die nächste Zeit!